Sicherlich hast du bereits zahlreiche Gewichtsreduktionen hinter dir und du sagst dir: Früher oder später muss es schließlich fruchten! Womöglich mit Intermittent Fasting, auch Teilzeit- oder intermittierendes Fasten genannt In diesem Fall pendelt man zwischen Tagen, an welchen du Diät hälst und Tagen, an welchen wie immer gegessen wird.

Der moderne Diättrend sorgt für ein besseres Körperempfindung, eine verbesserte Gesundheit und den Wunschkörper - völlig exklusive den beängstigenden Jojo-Effekt.

​Fasten ist übrigens in keinster Weise eine jungfräuliche Schöpfung: Schließlich spielt das Fasten, zum Beispiel auch in reichlich verschiedenen religiösen Zugehörigkeit, eine bedeutende Rolle, um den Geist zu klären. Mit Hilfe vom Intervallfasten bekommt die Ernährungsart einen neuen Schub und wird zum Trend.
 siehe Post

Erklärung und Funktionsweise des Intermittent Fasting



Intermittent Fasting kann durch unterschiedliche Techniken ausgeführt werden. Hierbei geht es nicht darum, dass man tagelang gar nichts isst, sondern dass zwischen Zeitspannen, in denen ganz gewöhnlich gegessen wird und Fastenphasen gependelt wird. Es dreht sich beim intermittierenden Fasten ergo keinesfalls darum ewig zu hungern, sondern um kleine Phasen, in denen nicht gegessen werden darf.

Es existieren verschiedenartige Techniken, um Intervallfasten auszuüben. Folgend werden die Heransgehensweisen erklärt.

Der 16:8-Rhythmus des Kurzzeitfastens



Im Zuge der 16:8 - Handhabung hält man gut 8 Wochen tagtäglich sechszehn Stunden Diät und kann dafür in den übrigen acht Stunden in Ruhe schlemmen. Die sogenannte Warrior Diät ist ähnlich aufgebaut, jedoch hat man hier nur 4 Stunden Spanne Essen aufzunehmen und 20 Stunden Auszeit.

Bloß jeden zweiten Tag speisen



​Eine eher im englischsprachigen Gebiet geläufige Variation heißt "every other day diet", kurz EOD (auf Deutsch: "Jeden zweiten Tag Diät") oder auch ADF - "alternate day fasting".

Jemand, der nach dem "Eat Stop Eat"-Konzept vorgeht, kann über 24 Stunden völlig normal speisen und fastet die nachfolgenden vierundzwanzig Stunden eisern.

5/2-Diet



Eine weitere Methode des Teilzeitfastens sieht wie folgt aus: 5 Tage genießen, zwei Kalendertage hungern.

Dabei gibt es für die Fastentage strikte Vorgaben: Damen dürfen nur fünfhundert Kalorien pro Fastentag zu sich nehmen, Herren hundert kcal mehr, das heißt summa summarum 600 Kalorien. Ganz unwichtig, für welches Fasten-Konzept ihr euch im Endeffekt entscheidet - wesentlich ist, dass ihr euch exakt an den Plan haltet.

Jo-Jo-Effekt war gestern - Ab sofort wird "INTERVALLGEFASTET"



Gerade Fastenneulinge machen meist den Fehler, dass sie sich hinter dem vollbrachten Diätabschnitt mit allerlei Essen vollstopfen. Die Ursache ist dadrin begründet, dass es am Anfang zu unglaublichen Hungeranfällen kommen kann.

Das Ergebnis: Der Jojo-Effekt tritt ein und trotz dem Teilzeitfasten folgt die Gewichtzunahme. Deswegen sollst du an den Kalendertagen, an denen du normal speisen darfst, deinen täglichen Kalorienbedarf am Tag keinesfalls übersteigen.

Außerdem solltest du dich in jedem Fall ausgewogen ernähren. Auf über seine und Süßwaren sollte weitgehend verzichtet werden, weil das gesundheitsschädliche Futtern die positiven Effekte des Hungerns dämpfen oder sogar auflösen kann.
Außerdem solltest du dir auch klar machen, dass dein Körper sich keineswegs von Luft und Liebe ernähren kann. Jemand, der die Diätzeiten zu lange macht und in den Essensetappen zu wenig Nahrung aufnimmt, riskiert eine Unterversorgung.

http://www.great-quotes.com/user/unithealth32 somit auch an dieser Stelle vordergründig, dass du ohne Ausnahme darauf achtest, deinem Körper jegliche Vitamine, Mineralien und Eiweiße zuzuführen, welche er benötigt. Bist du dir nicht sicher, so frage vorsichtshalber bei deinem Arzt oder einem Ernährungsberater nach.