Hallo,

ich bin der Henry. Derzeit lebe ich in Wien und schaue mir gerne Running man an. 

Aktuell arbeite ich bei einer Firma, die sich mit gesundheitlichen Themen beschäftigen. 

Hier ein paar konkrete Beispiele:

Lachsöl

Diese Thematik ist für mich ein großes Anliegen, da ich mich schon seit längerem mit Hunden beschäftigt habe. Lachsöl ist bei der Entwicklung eines Fötus und eines jungen Säugetiers für die Ausreifung des Gehirns und der Augen sehr wichtig. Das macht bei Mensch oder Hund kaum einen Unterschied. Die Netzhaut der Augen bestehen zum großen Teil aus Omega-3 Fettsäuren. Eine gesunde Entwicklung der Seh- und Denkfähigkeit ist deshalb zwingend auf die externe Zugabe von Omega-3 Fettsäuren angewiesen. Da Lachsöl den größten Anteil dieses Naturstoffs enthält, ist seine Verwendung zu diesem Zweck besonders effektiv. Weitere Infos findet ihr hier: https://www.lachs-oel.info/

CBD-Öl

CBD ist ein Produkt, das aus Hanfblüten gewonnen wird. Das Kürzel steht für „Cannabidiol“. Es ist eine ölige Substanz, deren Wirkung schon einigermaßen gut erforscht ist. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat sich dem CBD besonders intensiv angenommen. Die getroffenen Aussagen zum CBD sind schon einmal sehr beruhigend. Festgestellt wurde: 

  • CBD macht NICHT abhängig
  • Der Konsum von CBD hat KEINE Nebenwirkungen oder Begleiterscheinungen
  • Der Konsum von CBD ist sicher und wird in der Regel gut vertragen

Diese Aussagen können als gesichert angenommen werden. Ab dann bewegen sich die Aussagen der WHO bezüglich CBD aber immer mehr im Spekulativen. Vermutet werden folgende Effekte:

  • CBD ist neuroprotektiv, es kann also die Nerven schützen
  • CBD wirkt angstlösend, antipsychotisch, entzündungshemmend und schmerzlindernd
  • CBD kann möglicherweise zur Behandlung von Drogenabhängigkeiten eingesetzt werden

Weitere Infos hier: https://www.oel-cbd.com/

Zuguterletzt beschäftige ich mich auch mit 

Manuka Honig

Manuka Honig ist ein Heilmittel, welches sowohl für innere als auch für äußere Beschwerden eingesetzt werden kann. Seine Wirkung ist in erster Linie antibakteriell. Er wird auch von der Fachmedizin inzwischen als Breitband-Antiseptikum eingesetzt. Im Gegensatz zu traditionellen Antibiotika entwickeln sich bei der Verabreichung von Manuka Honig bei den Erregern keine Resistenzen. Das weckt gegenwärtig massive Hoffnungen gegen den gefürchteten, multiresistenten Krankenhaus-Keim. Weitere Infos hier: https://manukahonig-wirkung.com/